German 7

Industrielle Anorganische Chemie by Prof. Dr. Karl Heinz Buchel, Prof. Dr. Hans-Heinrich

By Prof. Dr. Karl Heinz Buchel, Prof. Dr. Hans-Heinrich Moretto, Prof. Dr. Peter Woditsch

Content material:
Chapter 1 Anorganische Grundprodukte: Abschnitte 1.1 ? 1.4 (pages 1–70):
Chapter 1 Anorganische Grundprodukte: Abschnitte 1.5 ? 1.6 (pages 70–134):
Chapter 1 Anorganische Grundprodukte: Abschnitt 1.7 (pages 135–194):
Chapter 2 Mineralische Dünger (pages 195–220):
Chapter three Metalle und ihre Verbindungen: Abschnitte 3.1 ? 3.2 (pages 221–263):
Chapter three Metalle und ihre Verbindungen: Abschnitte 3.3 - 3.5 (pages 264–302):
Chapter four Organosiliciumverbindungen (pages 303–333):
Chapter five Anorganische Festkörper: Abschnitte 5.1 ? 5.2 (pages 335–408):
Chapter five Anorganische Festkörper: Abschnitte 5.3 - 5.4 (pages 409–458):
Chapter five Anorganische Festkörper: Abschnitt 5.5 (pages 459–504):
Chapter five Anorganische Festkörper: Abschnitte 5.6 - 5.7 (pages 505–557):
Chapter five Anorganische Festkörper: Abschnitte 5.8 - 5.9 (pages 558–613):
Chapter 6 Kernbrennstoffkreislauf (pages 615–654):

Show description

Read Online or Download Industrielle Anorganische Chemie PDF

Best german_7 books

Die soziale Sachwerterhaltung auf dem Wege der Versicherung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Unternehmen ohne Bosse: Schneller und besser im Superteam

ZielgruppeFührungskräfte/Manager, Fachkräfte, Berater, coach

Schnittstellen: Zum Verhältnis von Informatik und Gesellschaft

Britta Schinzel lehrt an der Universität Freiburg im Fachbereich Informatik. Die Autoren sind überwiegend Professoren der Informatik, ferner Dozenten der Soziologie und Unternehmensberater.

Additional resources for Industrielle Anorganische Chemie

Example text

Beigard® EV- 15 years experience in scale control, Desalination 73, 341 - 357. Heitmann, H. G. ). 1990. Saline Water Processing, VCH Verlagsgesllschaft, Weinheim. 2 Mulder, M. 1991. Basic Pnnciples of Membrane Technology, Kluwer Academic Publ, Dordrecht. Wasserstoff 15 Wasserentsalzung: International Desalination Association. 1995. , USA. A. Coghlan, A. 1991. Fresh Water from the Sea, New ScientistSl, 37-40. 1 Wirtschaftliche Bedeutung Wasserstoff ist das häufigste Element im Universum; auf der Erde (Litho-, Hydro-, Bio- und Atmosphäre) ist er vornehmlich in Form von Wasser und Hydraten sowie als Bestandteil der Biomasse und fossiler Rohstoffe - mit einem Anteil von etwas unter l % Massenanteil (etwa 15 Stoffmengenanteile in %, bezogen auf die Atome) das neunthäufigste Element.

Die exotherme Reaktion zwischen Stickstoff und Wasserstoff, die in Gegenwart geeigneter Katalysatoren abläuft und bei der eine Volumenverminderung eintritt, liefert dann die höchsten Konzentrationen an Ammoniak im Reaktionsgas, wenn sie bei möglichst hohem Druck und bei möglichst niedriger Temperatur durchgeführt wird. Es gibt eine wirtschaftliche Obergrenze für den anzuwendenden Druck, die von den Kosten für die Kompression des Gasgemisches und von der Investitionssumme bzw. dem Kapitaldienst für eine Hochdruckanlage bestimmt wird.

Oil & Gas Journal, März 1993, 45. 92,9. Chemical Business, Juni 1990, 44. Chemical Economics Handbook. 1994. Hydrogen. Stanford Research Institute, Menlo Park, California. 1 Wasserstoffperoxid Wasserstoffperoxid wird technisch in einer Reihe von Konzentrationen in den Handel gebracht. Die wichtigsten sind die Lösungen mit 35 sowie 50 und 70 % Massenanteil H2O2. Die im folgenden gemachten Zahlenangaben beziehen sich immer auf „100 % Wasserstoffperoxid". kommt vorwiegend in Konzentrationen von 35 sowie 50 und 70 % in den Handel.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 45 votes