German 6

Handbuch Maschinenbau: Grundlagen und Anwendungen der by Alfred Böge (eds.)

By Alfred Böge (eds.)

Das "Handbuch Maschinenbau" ist die Weiterentwicklung des Techniker Handbuchs und enthält die Inhalte für den Studien- und Berufsbedarf der Ingenieure und Techniker.
Die aktuelle Auflage wurde inhaltlich überarbeitet und aktualisiert und enthält jetzt ein neues Kapitel zur CAD-Technik im Kapitel Maschinenelemente. Durch die praxisnahe und verständliche Darstellung, unterstützt durch viele aussagekräftige Abbildungen, ist dieses Handbuch ein verlässlicher Ratgeber und hilfreicher Begleiter in Studium und Praxis.

Show description

Read or Download Handbuch Maschinenbau: Grundlagen und Anwendungen der Maschinenbau-Technik PDF

Best german_6 books

Die Unterwelt des Tierreiches: Kleine Biologie der Bodentiere

Für die Biologie ist die Mehrschichtigkeit ihrer Probleme be­ zeichnend. Sie arbeitet gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen und mit verschiedenen Methoden. Ihre Aufgaben reichen von der "bloßen" Beschreibung und Ordnung der Objekte (der Organis­ males) bis zur Kausalanalyse ihrer Entwicklungs-und Lebensgesetze.

Ubungen zur Nachrichtenubertragung: Ubungs- und Aufgabenbuch

Das Übungs- und Aufgabenbuch zur Nachrichtenübertragung illustriert Methoden der Nachrichtentechnik anhand ausgewählter Problemstellungen. Die Struktur des zugrunde liegenden Lehrwerks „Nachrichtenübertragung“ mit den Themen der Systemtheorie, analoger und digitaler Modulationsverfahren sowie der Mobilfunkübertragung wurde identisch übernommen.

Optimierungssysteme: Modelle, Verfahren, Software, Anwendungen

Dieses Buch bietet eine Einführung in angewandte Optimierungssysteme für wirtschaftswissenschaftliche Anwendungen. Es konzentriert sich methodisch auf den praxisrelevanten Bereich der linearen und gemischt-ganzzahligen Optimierung sowie auf weitere bewährte Methodiken, wie heuristische Verfahren und Simulation.

Ophthalmologie: Diagnose und Therapie in der Praxis Ein Lehrbuch fur Studenten, Assistenten und Arzte

In Zeiten rapide anwachsenden Wissens auf vielen Gebieten der Augenheilkunde ist es schwierig, ein Buch zu schreiben, das nicht sehr schnell seinen Wert dadurch ein­ büßt, daß es schon vor oder kurz nach seinem Erscheinen von der Entwicklung des Fa­ ches überholt wird. VAUGHAN und ASHBURY haben hier seit der ersten Auflage ihrer "General Ophthalmology" im Jahre 1958 eine Meisterleistung vollbracht.

Additional info for Handbuch Maschinenbau: Grundlagen und Anwendungen der Maschinenbau-Technik

Sample text

Abschnitt 3): z = r(cos~+ isin~). z Der (orientierte) Winkel ~wird im BogenmaB gemessen und ist nur bis auf Vielfache von 21t bestimmt. Deshalb wiihlt man meist fUr ~ das halboffene Intervall 0[ ,21t), also 0::; ~< 21t. z=r(cos~+isin~),reR,r~0,0::;~<21t I Fiir fUr ~ = ~ ~ = ~ = % ~ I = 0 ergeben sich die positiven reellen Zahlen, 1t die negativen reellen Zahlen, fUr die positiven imaginiiren Zahlen und fUr 1t die negativen imaginiiren Zahlen. Statt trigonometrischer Form sagt man mitunter auch goniometrische Form der komplexen Zahlen.

Belsplele: 1. y= f (x ) = 5x , D= N , W= N Die ZuordnungSVOIliChrift is! 2 Funktionsgleichung Ex p /i z i te Darstel/ung der Funktionsgleichung Die Zuordnungsvorschrift fiir eine Funktion ist im Regelfall eine Gleichung, die Funktionsgleichung y = f(x ) (gesprochen: y gleich f von x). Dabei heiBt x unabhangige Variable undy abhangige Variable. Man nennt x auch das Argument der uF nktion. Die Form y = f(x ) heiBt explizite Darstellung der Funktionsgleichung . Dariiber hinaus gibt es die implizite Darstellung und die Parameterdarstellung der Funktionsgleichung (siehe A14) .

Man nennt la21 deshalb den Streckungsfaktor der Parabel. Eine Anderung des Koefflzienten al bewirkt eine Verschiebung der Parabel in x-Richtung, eine Anderung von ao bewirkt eine Verschiebung in y- Richtung. 7). Fiir a3 > ist die F u nktion dann von - 0 0 bis z u m Max i mum monoton wachsend, monoton fallend vom Max i mum bis z u m Minimum und danach bis +00 wieder monoton wachsend. Fiir a3 < (und D < 0) ist die F u nktion von - 0 0 bis z u m Minimum monoton fallend, vom Minimum bis z u m Max i mum monoton wachsend und danach bis +00 wieder monoton fallend.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 49 votes