Nonprofit Organizations Charities

Einführung in das Kulturmanagement: Themen – Kooperationen – by Bernhard M. Hoppe, Thomas Heinze

By Bernhard M. Hoppe, Thomas Heinze

Das Lehrbuch führt kompakt und intestine verständlich in das Fach Kulturmanagement ein und bietet vertiefende Einblicke in die Praxis und in die Theorie der verschiedenen Themenfelder.

Show description

Read Online or Download Einführung in das Kulturmanagement: Themen – Kooperationen – Gesellschaftliche Bezüge PDF

Best nonprofit organizations & charities books

Leadership: Succeeding In The Private, Public, And Not-for-profit Sectors

The members to this wide-ranging quantity search to outline precisely what management is or will be, and the way to successfully enhance it. Guided by means of an strange framework that appears at management throughout assorted sectors and services, they study what they view because the significant management demanding situations in hugely noticeable for-profit, not-for-profit, and executive companies in the course of the international.

The Ask: How to Ask for Support for Your Nonprofit Cause, Creative Project, or Business Venture

A very revised version of the must-have source for expanding your nonprofit's backside lineThis completely revised and up to date variation of the best-selling booklet The Ask is stuffed with feedback, instructions, and down-to-earth suggestion that may provide the self belief to invite a person for any measurement present, for any objective.

Getting Your Share of the Pie: The Complete Guide to Finding Grants

Many companies that desperately desire monetary aid omit possibilities for investment for 2 purposes: they do not have the data or assets to effectively pursue and win a supply or they're unaware of the variety of probabilities in deepest, federal, or state-sourced money on hand to them.

Additional info for Einführung in das Kulturmanagement: Themen – Kooperationen – Gesellschaftliche Bezüge

Sample text

Koldehoff, Stefan: Die Bilder sind unter uns. Das Geschäft mit der NS-Raubkunst und der Fall Gurlitt, Galiani, Berlin, 2014 Literatur 29 Kroeber, Alfred Louis/Kluckhohn, Clyde: Culture. : Strategien zur Förderung regionaler Kulturwirtschaft. ): Kultur und Wirtschaft. Perspektiven gemeinsamer Innovation, Westdeutscher Verlag, Opladen, 1995, Seite 324–342 Lüddemann Stefan: Kultur. Eine Einführung, Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2010 Luhmann, Niklas: Schriften zu Kunst und Literatur, hrsg.

Die Autoren des UNCTAD-Reports stellen in der internationalen Debatte zu den Creative Industries eine starke Heterogenität der Zuordnung von Teilbranchen fest und plädieren deshalb für die grundsätzliche Orientierung des Wirtschaftsfeldes nach Gütern und Dienstleistungen. Für alle Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft lassen sich in der Gestalt unterschiedlicher Unternehmenstypen verschiedenartige Akteure identifizieren. Die Binnensegmentierung nach Unternehmenstypologien unterscheidet dabei in idealtypischer Form drei Unternehmenstypen: selbständige Künstler und Tab.

Die inhaltlich wie geographisch benachbarte Studie „Ökonomische Auswirkungen des 1. FC Kaiserslautern für Kaiserslautern und Rheinland-Pfalz“, die der 1. ) Fußball-Bundesliga im Verlauf einer Saison in die beiden Betrachtungsregionen Kaiserslautern und Rheinland-Pfalz fließen (Johannes Gutenberg-Universität Mainz 2010), ermöglicht den direkten Vergleich mit dem Sportsektor. 000 Zuschauer von Spielen der Bundesliga-Mannschaft des 1.  €. Neben der Umwegrentabilität wird die Rolle der Kultur als so genannter weicher Standortfaktor als weiterer wirtschaftlicher Aspekt der Kultur in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Download PDF sample

Rated 4.97 of 5 – based on 26 votes