German 7

Die Sozialplanrichtlinien der Treuhandanstalt by Dr. Cord Meyer (auth.)

By Dr. Cord Meyer (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Sozialplanrichtlinien der Treuhandanstalt PDF

Best german_7 books

Die soziale Sachwerterhaltung auf dem Wege der Versicherung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Unternehmen ohne Bosse: Schneller und besser im Superteam

ZielgruppeFührungskräfte/Manager, Fachkräfte, Berater, coach

Schnittstellen: Zum Verhältnis von Informatik und Gesellschaft

Britta Schinzel lehrt an der Universität Freiburg im Fachbereich Informatik. Die Autoren sind überwiegend Professoren der Informatik, ferner Dozenten der Soziologie und Unternehmensberater.

Additional resources for Die Sozialplanrichtlinien der Treuhandanstalt

Example text

Zweifelhaft war insoweit häufig, ob im Hinblick auf die im Beitrittsgebiet modifizierte Vorschrift des § 613 a Abs. 6 7 8 I. Sozialplanrichtlinie, S. 21. GBI. der DDR 1990 Teil I Nr. 34 S. 357. VSME Rationalisierungsschutzabkommen v. 1990 in Anlage 6 in: Meyer, Soziaiplanregelungen in Treuhandunternehmen; Berg/Schneider, AiB 91, S. 296 (300). 54 Restrukturierung ostdeutscher Unternehmen und Arbeitsrecht 4 Satz 2 BGB ausnahmsweise betriebsbedingte Kündigungen erfolgen konnten. Umsetzungsschwierigkeiten bereiteten nach wie vor die bestehenden Loyalitätsprobleme in den Treuhandunternehmen gegenüber der Treuhandanstalt als Gesellschafterin.

Gesellschaftspolitisch bargen die Sozialplanvereinbarungen ebenfalls Brisanz. Denn die Abfindungsfrage stellte aus Sicht der betroffenen Arbeitnehmer, die die Notwendigkeit der betriebsbedingten Kündigung oftmals einsahen, nicht nur die erste Erfahrung, sondern zugleich die Bewährungsprobe des Rechtsstaats dar. Denn insoweit wurde allzuoft die Erfahrung gemacht, daß ehemals leitende Kader als nunmehrige Geschäftsführer mit marktwirtschaftlichem Anstrich auf der einen Seite Mitarbeiter entließen und auf der anderen Seite in bezug auf die eigene Person Gehälter erhöhten, 38 39 40 Vgl.

BetrVG im Hinblick auf die Verhältnisse im Beitrittsgebiet vornahm. Überdies forderte vor allem das verfassungsrechtlich verankerte Sozialstaatsgebot, daß Abfindungen auch an Arbeitnehmer zu zahlen waren, wenn Treuhandunternehmen an sich den Sozialplan nicht aus eigenen Mitteln hätten finanzieren können42 . 1991, VIZ 91, S. 71 ff. v. gleichmäßigen Abfindungen je aus dem Treuhandunternehmen ausscheidenden Mitarbeiter, Biedenkopf, S. 160. Vgl. Reiter, NZA 91, Beilage I, S. 3. Die Entwicklung der Sozialplanrichtlinien ...

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 19 votes