German 7

Der Tiger und die Schwiegermutter: Familienkonflikte: by Hans-Jürgen Gaugl

By Hans-Jürgen Gaugl

Die Beziehung zu Schwiegermüttern ist in vielen Fällen mit einigen Problemen behaftet. So ist es nicht verwunderlich, dass unter der Vielzahl geschiedener Menschen einer der Hauptgründe das Wirken der Schwiegermütter und die daraus resultierenden Konflikte sind.

In diesem anschaulich und humorvoll verfassten Werk wird die Dreiecksbeziehung zwischen Schwiegermutter, type und Schwiegerkind anschaulich dargestellt und analysiert. Zahlreiche Beispiele aus Alltagsschilderungen gepaart mit psychologischen Erkenntnissen stellen die Verbindung zu den eigenen Erfahrungen der Leserinnen und Leser her. Je nach der eigenen scenario kann das Buch von präventivem Nutzen sein oder dazu beitragen, den scheinbar festgefahrenen Karren in der Beziehung zur Schwiegermutter wieder in Gang zu setzen.

Show description

Read or Download Der Tiger und die Schwiegermutter: Familienkonflikte: Schlachtfeld oder Chance? PDF

Best german_7 books

Die soziale Sachwerterhaltung auf dem Wege der Versicherung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Unternehmen ohne Bosse: Schneller und besser im Superteam

ZielgruppeFührungskräfte/Manager, Fachkräfte, Berater, coach

Schnittstellen: Zum Verhältnis von Informatik und Gesellschaft

Britta Schinzel lehrt an der Universität Freiburg im Fachbereich Informatik. Die Autoren sind überwiegend Professoren der Informatik, ferner Dozenten der Soziologie und Unternehmensberater.

Extra resources for Der Tiger und die Schwiegermutter: Familienkonflikte: Schlachtfeld oder Chance?

Sample text

Betrachtet man diese Eskalationsmodelle, so erscheint es nicht nur absolut schlüssig, dass der Lauf der Dinge kommt wie beschrieben, sondern jeder Einzelne wird auch über zahlreiche Konfliktverläufe, die er selbst durchwandert hat, berichten können, 1 Das Schlachtfeld wird bezogen 53 die mehr oder weniger weit vorangeschritten sind und dabei die beschriebenen Symptome aufgewiesen haben. Je länger wir darüber nachdenken, desto deutlicher wird uns jedoch auch aufgrund unserer persönlichen Erfahrungen, dass jedes Mal, wenn eine Schwelle zu einer höheren Eskalationsstufe überschritten wird, ein kurzer Moment der inneren Stille eintritt, dass quasi unserem Bewusstsein die Chance geboten wird, zu entscheiden, ob die Schwelle zu einer weiteren Intensivierung auf dem Weg zu einer Situation, in welcher nicht mehr wir einen Konflikt haben, sondern der Konflikt uns zunehmend in Geiselhaft nimmt und das Ruder über das weitere Geschehen an sich reißt, tatsächlich überschritten werden soll.

Ebenfalls von besonderer Bedeutung sind qualitativ noch tiefer differenzierende Modelle, welche auf einem analytischen Zugang zum Konflikterleben der Beteiligten basieren. Michael Wandrey etwa strukturiert aufbauend auf dem neunstufigen Eskalationsmodell von Glasl das Konfliktgeschehen anhand der Eckpunkte Konflikthöhe, Konflikttiefe und Konfliktbreite mit jeweils drei Graden. Unter der Konflikthöhe werden dabei die Eskalationsmerkmale im Verhalten der Akteure subsumiert, beginnend bei der geringen Höhe, wobei sich die Konfliktparteien im eigenen Verhalten an Gewinner-Gewinner-Strategien orientieren, 49 1 Das Schlachtfeld wird bezogen Flucht Vernichtung Unterordnung Delegation Kompromiss Konsens Eskalationsgrad des Konfliktes Abb.

Diese Wiederaufnahme von Kommunikation fand ihr jähes Ende, als Martina sich wieder mit Bernhard aussöhnte und mit den Kindern wieder zu ihm zog. Es herrschte wieder eisige Missachtung, bei welcher nicht einmal vor Morddrohungen zurückgeschreckt wurde. Stufe 9: Abgrund Am Abgrund stehend enden diese hocheskalierten Konflikte meist in Mord- und Selbstmordschlagzeilen. Es geht um die absolute Vernichtung, es gibt keinerlei Hemmschwellen mehr. Viel zu häufig liest man über diese familiäre Eskalationsspirale in Artikeln in den Chronikseiten der Tageszeitungen.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 10 votes